dankeschön aktion fl teaser 2 post


Radfahrende entlasten wirksam den Verkehr in den  Städten und Gemeinden Schleswig-
Holsteins. 

 

Mit Unterstützung der regionalen Fahrradhändler revanchierte der ADFC Flensburg sich  bei ihnen im Rahmen einer kleinen Dankeschön-Aktion.

 

 

 

 

 

Die Weihnachtszeit ist für viele Menschen die Zeit der Besinnlichkeit, der inneren Einkehr und der Dankbarkeit. Wertschätzung und Aufmerksamkeit verdienen nach Auffassung des ADFC unter anderem all diejenigen, die das Fahrrad bereits heute ganz selbstverständlich als Alltagsverkehrsmittel nutzen oder aufs Rad umsteigen möchten. Denn tatsächlich profitieren alle in der Stadt vom Radverkehr.

Heutzutage mit dem Fahrrad zu fahren ist zudem richtig, richtig clever: das Rad ist eine schnelle, günstige, flexible, gesunde und umweltfreundliche Mobilitätslösung für die oft nur kurzen Wege, die man in der Stadt oder in Ballungsräumen zurücklegen muss.

dankeschön aktion fl teaser postImmer mehr Menschen erkennen darin aber auch eine Möglichkeit, sich mehr zu bewegen und eine Alternative zum täglichen Stau- und Parkplatz-Stress zu haben.

Radfahrende entlasten den gesamten Verkehr, denn jedes Fahrrad mehr ist im Schnitt ein Auto weniger auf der Straße.

Ganz ohne Hardware-Nachrüstung und Filteranlagen tragen Radfahrende somit sofort zu einer spürbaren Reduzierung der Abgasbelastungen bei. Das Rad ist ein Alltagsverkehrsmittel. 


Und auch wenn Flensburg noch lange keine „Fahrradstadt“ ist: in der Fördestadt lässt es sich zunehmend besser Rad fahren. Denn hier tut sich allmählich was: Politik, Verwaltung, Klimapakt, der ADFC und viele andere zivilgesellschaftliche Akteure bemühen sich seit geraumer Zeit gezielt um eine Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur. So werden z.B. aktuell Radwege saniert und ausgebaut, ein „Masterplan Mobilität“ wurde erarbeitet, Markierungsarbeiten vorgenommen, Bordsteine abgesenkt, ein "Mängel-Melder" eingeführt, Fahrspuren für den Radverkehr umgewidmet und vieles mehr. 

Allen die jetzt schon tagtäglich Fahrrad fahren, wollte der ADFC Flensburg nun einfach mal "Danke!" sagen. Die aus Ehrenamtlichen bestehende Ortsgruppe erhielt für die Aktion tatkräftige Unterstützung von Fahrradhändlern aus der Region.

Danke post

Am einem Freitagnachmittag vor Weihnachten wurden Radfahrende an der Flensburger Hafenspitze mit unerwartetem Jubel empfangen und mit Weihnachtskeksen belohnt. Wer Probleme mit der Beleuchtung hatte, erhielt einen „Licht-Gutschein“ für eine vergünstigte Reparatur der Lichtanlage, ferner kostenlose Reflektoren für's Fahrrad. Die mehrstündige Aktion des ADFC zauberte den Radfahrenden, von denen trotz der kalten Jahreszeit extrem viele unterwegs waren, ein Lächeln ins Gesicht. Sie bedankten sich fröhlich, um ihren Weg mit dem Fahrrad danach gestärkt fortzusetzen. Auch die Presse war vor Ort.

 

Wir hoffen sehr, dass die Stadt auch in Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden ihre Bemühungen, die Situation für den Radverkehr weiter zu verbessern, unvermindert fortsetzen wird. Denn dies wäre mit Blick auf die aktuellen Herausforderungen ein ganz logischer Schritt.


Allen Radfahrenden wünscht der ADFC frohe Weihnachten, allzeit gute Fahrt und ein gesundes neues Jahr!