Nav Ansichtssuche

Navigation

Neuer Service für ADFC-Mitglieder

Im Rahmen einer neuen Kooperation mit dem Internetportal www.bikeright.de erhalten alle Mitglieder des ADFC Schleswig-Holstein ab sofort kostenfreie Rechtsberatung bei allen rechtlichen Frage- und Aufgabenstellungen als Radfahrer! Die Anwälte von bikeright haben sich ausschließlich auf das Fahrradrecht spezialisiert und verfügen über langjährige Erfahrung in der Beratung und der rechtlichen Vertretung von Radfahrern.

Um eine kostenfreie Rechtsberatung in Anspruch zu nehmen, genügt ein Anruf im Service-Center von bikeright. Beratungstermine können montags bis freitags von 9 bis 22 Uhr und am Wochenende von 10 bis 16 Uhr vereinbart werden. Das Service-Center ist unter der Telefonnummer 040 688 757 29 erreichbar. Um einen telefonischen Beratungstermin zu vereinbaren, müssen ADFC-Mitglieder lediglich ihre Mitgliedsnummer nennen. Ein bikeright-Rechtsanwalt ruft zu dem vereinbarten Zeitpunkt zurück und führt die Beratung durch, auf Wunsch auch per Skype.

Einladung zum Aktiventreffen

Liebe Aktive im ADFC-Schleswig-Holstein,
hiermit laden wir herzlich ein zu unserem diesjährigen
Aktiventreffen
am Samstag, dem 16. September 2017,
(dem Vortag der Landesversammlung)
im „Kiek In“, Gartenstr. 32, in Neumünster.

Das Programm:
10.30 – 12.00 Uhr Begrüßung
Impulsvortrag „Aktivenkoordination – so läuft`s rund in der Ortsgruppe“
Vorstellung der Workshops und Verteilung auf die Workshops
12.00 – 13.00 Uhr Mittagessen
13.00 – 17.00 Uhr
Arbeit in den Workshops, zwischendurch Kaffeepause
17.00 – 18.00 Uhr Plenum: Vorstellung der Ergebnisse
18.00 – 19.00 Uhr Abendessen
ab 19.00 Uhr Abendprogramm mit Kneipenbesuch

Für die Workshops wurden die folgenden Themen ausgesucht (siehe Infoblatt):
Workshop 1 – Organisationsform Ortsgruppe
Workshop 2 – Kommunale Verkehrspolitik
Workshop 3 – Erfolgsrezepte aus den OGs: Fahrradcodierung und Infostände
Workshop 4 – Radtouren: Die besten Ideen aus den OGs

Die Teilnahme kostet 10,00 Euro ohne bzw. 25,00 Euro mit Übernachtung im Doppelzimmer (ebenfalls im Kiek In). Die Verpflegung ist – abgesehen von den Ausgaben beim abendlichen Kneipenbesuch – im Beitrag enthalten. Bitte meldet euch mit dem beigefügten Formular bis zum 20. Juli in der Landesgeschäftsstelle an. Wir freuen uns auf Euch!– Die Workshops –

Workshop 1: Organisationsform Ortsgruppe
Seit 30 Jahren gibt es „uns“ als ADFC Landesverband Schleswig-Holstein mit aktuell 34 Gliederungen unterschiedlichster Art. Damit alle Aktiven auf und zwischen allen Ebenen effektiver tätig sein können (und mindestens genauso viel Spaß wie bisher dabei haben), sollen in diesem Workshop Erfahrungen, Wünsche und Tipps zur Zusammenarbeit ausgetauscht und diskutiert werden. Die Grundlage dazu bilden die Ergebnisse eines Fragebogens, der in diesen Tagen an die Leitungsteams der Gliederungen geht. Im Idealfall gibt es am Ende eine Liste mit Empfehlungen, die auf der Landesversammlung vorgestellt wird.

Workshop 2: Kommunale Verkehrspolitik
Im Mai 2018 finden in Schleswig-Holstein wieder Kommunal- und Kreistagswahlen statt. Die Monate davor bieten die beste Gelegenheit, sich bei den zuständigen politischen Gremien Gehör für eine bessere Fahrrad-Infrastruktur zu schaffen. Doch dazu ist Hintergrundwissen notwendig: Wie be-komme ich meine Forderungen am wirkungsvollsten in die Entscheidungsgremien? Was ist eine Verkehrsschau und wie läuft die ab? Wo kann man die Voraussetzungen und Größenmaße für z. B. Radwege, Querungshilfen und Fahrradständer nachlesen? Fragen wie diese sollen im Workshop diskutiert und beantwortet werden. Außerdem könnten die Ergebnisse des Fahrradklima-Tests und die neuen Verwaltungsvorschriften zur Einrichtung von Tempo-30-Zonen Thema sein.

Workshop 3: Erfolgsrezepte aus den Ortsgruppen – Fahrradcodierung und Infostände
Anzeigen für das Tourenprogramm akquirieren – das ist nicht die einzige Möglichkeit, um Geld in die Ortsgruppenkasse zu bekommen. In diesem Workshop soll gezeigt werden, wie eine Fahrradcodierung abläuft und was dabei zu beachten ist. Außerdem sollen weitere Ideen und Tipps zur Mitgliedergewinnung, für Infostände und sonstige Aktionen in der Öffentlichkeit vorgestellt und ausgetauscht werden.

Workshop 4: Radtouren – die besten Ideen aus den OGs
In diesem Workshop soll der Erfahrungsaustausch die Hauptrolle spielen, z. B.: Wie bekommt man Mitfahrende für eine Radtour? Wie gestaltet man eine „Anfänger-Radtour“ so, dass viele Mitradelnde das nächste Mal wieder dabei sind? Wie/Wann kann man während der Tour am besten Spenden ein-sammeln oder sogar für eine Mitgliedschaft begeistern? Wie „umradelt“ man möglichst galant die ab und zu während einer Tour eintreffenden „Hindernisse“? Auch eine Radtour mit Hinweisschildern an Stelle einer Tourenleitung soll vorgestellt werden.

(Zu einem anderen Termin!) Workshop 5: Öffentlichkeitsarbeit
„Der ADFC? Was ist das denn?“ – Diese Frage(n) musste bestimmt jedes aktive Mitglied schon ein-mal beantworten. Wie der ADFC über Print- und digitale Medien besser in der Öffentlichkeit wahrge-nommen werden kann, das soll Thema dieses Workshops sein. Je nach Interesse und Fähigkeit der Teilnehmenden könnten(n) z. B.

 eine gemeinsame Homepage für PMS und ADFC-SH inhaltich strukturiert,
 eine Twitter-/Facebook-Redaktion aufgebaut,
 das Schreiben von Pressemitteilungen erlernt und/oder
 Tipps zur Gewinnung von neuen Mitgliedern gegeben und geübt
werden.
Achtung! Aufgrund des großen Umfangs soll dieser Workshop nicht während des Aktiventreffens sondern zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. Bei Interesse daher bitte auf dem Anmeldebogen diesen Workshop und noch einen weiteren angeben!

Einladung zur Landesversammlung
am Sonntag, 17. September 2017


um 11.00 Uhr (Einlass: ab 10.30 Uhr)
im „Kiek In!“, Gartenstraße 32, 24534 Neumünster*

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:
1. Begrüßung
2. Formalia – Wahl des Tagespräsidiums, Genehmigung der Tagesordnung
3. Geschäftsbericht des Landesvorstands
4. Bericht der Rechnungsprüfer
5. Entlastung des Vorstands
6. Beschlussfassung über den Haushalt 2017
7. Anträge
8. Wahlen
     - Landesvorsitzende/r
     - stellvertretende Landesvorsitzende
     -  Kassenprüfer/in
     -  Delegierte/r und Ersatzdelegierte für den Bundeshauptausschuss
     -  Delegierte und Ersatzdelegierte für die Bundeshauptversammlung
9. Verschiedenes

Die Landesversammlung tagt öffentlich - Gäste sind herzlich willkommen!
Antrags- und stimmberechtigt sind nur Mitglieder des ADFC Schleswig-Holstein e. V. Mitglieder können ihr Stimmrecht auf ein anderes Mitglied übertragen, ein Mitglied darf maximal zwei Stimmen abgeben. Anträge müssen bis zum 27. August schriftlich bei der Landesgeschäftsstelle eingegangen sein. Verspätete Anträge bedürfen der Zulassung durch die Landesversammlung.
Im Landesvorstand werden turnusgemäß die Mandate des Landesvorsitzenden und von zwei stellvertretenden Landesvorsitzenden frei, zudem tritt wie berichtet Schatzmeister Stefan Wemmering von seinem Amt zurück. Somit können laut Satzung neben dem/einem/einer Landesvorsitzenden bis zu fünf stellvertretende Landesvorsitzende neu bzw. wieder gewählt werden. Fragen zu den Aufgaben und der Arbeitsweise im Landesvorstand beantworten gerne die Mitglieder des Landesvorstands sowie die Landesgeschäftsstelle.


* Anreise per Bahn: ab dem Bahnhof Neumünster mit der Linie 12 Richtung Wittorf/Padenstedt (Haltestelle Kiek In/VHS) oder zu Fuß über die Bahnhofstraße, Schleußberg und Schützenstraße (ca. 17 Minuten).

Das wurde aber auch mal Zeit: Der Landesverband hat jetzt auch seine eigene Facebook-Seite! Dort gibt es fast täglich neue Infos zum Thema Fahrradfahren, besondere Veranstaltungstipps von Sylt bis Lübeck und vieles mehr.

Dabei liegt der Fokus natürlich auf Schleswig-Holstein, vor allem aber auf Kiel und Flensburg, da dort die beiden Einsatzstellen der FÖJler Alexander und Helene sind, welche gemeinsam die Seite verwalten. Die einzelnen Ortsgruppen und Kreisverbände können dort gerne auf sich aufmerksam machen. Klickt doch mal rein: www.facebook.com/ADFCschleswigholstein

Nicht ohne Licht in der dunklen Jahreszeit! Die Einstellung "Mir ist noch nie etwas passiert" ist hier extrem gefährlich für Leib und Leben. Zur eigenen Sicherheit, zur Vermeidung von unnötigen Unfällen und auch, um keine Strafzettel zu erhalten, sollten alle Radfahrer - bei Kindern die Eltern - vor der Fahrt in der Dunkelheit ihre Lichtanlagen kontrollieren. Die Polizei in Schleswig-Holstein führt zurzeit verstärkt Kontrollen bei Fahrrädern durch.