Nav Ansichtssuche

Navigation

 


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Pressesprecher

Pressehandy: +49 177 78 18 388



► Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Landesvorsitzender

mobil: +49 179 70 41 949



► Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Geschäftsführer

Telefon: +49 431 670 750 33

ADFC Schleswig-Holstein e.V.
Herzog-Friedrich-Str. 65, 24103 Kiel



Lokale / regionale Ansprechpartner:

► siehe: ADFC vor Ort


 

 

 

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Schleswig-Holstein e. V. wird am kommenden Wochenende an verschiedenen Orten in Schleswig-Holstein mit Aktionen und Veranstaltungen auf die wachsende Bedeutung des Fahrrades für die Nahmobilität hinweisen. Gleichzeitig bekräftigt der ADFC anlässlich des „Europäischen Tag des Fahrrades“ bzw. des „World Bicycle Days“) seine radverkehrspolitischen Forderungen gegenüber der Landesregierung.

Nach der Veröffentlichung der ADFC-Radreiseanalyse bei der Internationalen Tourismus Börse ITB in Berlin mahnt der Landesvorsitzende Thomas Möller vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC): „Schleswig-Holstein fällt immer weiter ab im Wettbewerb der Radreiseregionen in Deutschland. Wer Radtouristen gewinnen will, muss auch eine attraktive Infrastruktur zum Radfahren bieten. Wir brauchen dringend die im Koalitionsvertrag angekündigte Landesstrategie zur Förderung des Radfahrens.“

In der Diskussion um Diesel-Fahrverbote nimmt der schleswig-holsteinische ADFC-Landesvorsitzende Thomas Möller die Jamaica Landesregierung in die Pflicht: „Radverkehrsförderung ist der beste Weg, um Mobilität in den Städten ohne Stickoxidbelastung, ohne Feinstaub und ohne Lärm zu sichern. Dafür muss die Landesregierung endlich die im Koalitionsvertrag angekündigte Landesstrategie zur Förderung des Radfahrens erarbeiten.“